Seminar „Kompetenzen in der digitalen Arbeitswelt“ veranstaltet von unserem Partner Hasshoff-Virtual-Academy

Das Leben jedes Einzelnen verändert sich.  

  • Die Anforderungen an den Beruf, an die Familie, an die Freizeit und an die Gesellschaft generell.  
  • Die Kompetenzen im Beruf sind heute wesentlich differenzierter und spezifischer als noch vor 10 Jahren. 
  • Heute benötigen Sie Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt.  
  • In diesem Seminar können Sie sich diese Kompetenzen aneignen?  
  • Warten Sie nicht lange steigen Sie jetzt ein, denn die Digitalisierung beginnt jetzt.   

    Ich würde mich freuen, Sie bei unserem Seminar begrüßen zu dürfen. 
     
    In dreiunddreißig Modulen erhalten Sie Informationen und das Rüstzeug für die notwendigen Kompetenzen, so wie durch die Kultusministerkonferenz gefordert. Werden Sie zum digitalen Experten. Gestalten Sie ihren digitalen Arbeitsplatz mit.  
    Alle sechs gewünschten Kompetenzbereiche werden durch das Seminar abgedeckt.  

    1 Suchen, Verarbeiten und Aufbewahren 
    2 Kommunizieren und Kooperieren 
    3 Produzieren und Präsentieren 
    4 Schützen und sicheres Agieren 
    5 Problem lösen und Handeln 
    6 Analysieren und Reflektieren 
     

Versäumen Sie nicht den Anschluss an die digitale Arbeitswelt. 
Melden Sie sich noch heute an.  


Journaling -was ist das ?

Ein Gastbeitrag unseres Partners Presse-und-mediendienstlesitungen / (c)2021



Heute habe ich einen etwas befremdlichen Artikel gelesen. (Der Name des Verfassers ist mir entfallen). 
Darin wird eine neue Art des Schreibens propagiert: Journaling. 
Ein sehr merkwürdiger Ausdruck, ver-englischt oder amerikanisiert, sollte modern klingen dabei klingt es nur hilflos. Da muss ich mich ungläubig am Kopf kratzen und fragen welchen alten Wein in neuen Schläuchen will uns der Autor verkaufen. Er spricht in seinem Artikel, dass dieses „Journaling“ dem Schreiber helfen könnte sich selbst zu erkennen. 
Eine Feststellung die schon im alten Griechenland seinen Platz hatte „Gnothi seauton“, Mensch erkenne dich selbst. Nicht schlecht gedacht für Menschen, welche wenig Selbstvertrauen haben. Aber genau aus diesem Grund gibt es Schreibseminare. Dort kann ich lernen, wie sind die Grundzüge des Schreibens, wie gestalte ich einen Satz, wie drücke ich mich aus. 
In der Schule, sollte jeder schreiben und lesen gelernt haben. (Obwohl es mehr als vier Millionen Analphabeten in der Bundesrepublik gibt). Denn auch in den Zeiten von Digitalisierung ist es essenziell schreiben und lesen zu können. Schreiben und lesen ist wie Atmen [Manguel und Hirte, Eine Geschichte des Lesens. Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt, 2012, ISBN: 978-3-596-17515-4 3-596-17515-1] 
Der Autor selbst, so gibt er preis habe ein Buch geschrieben, über das Journaling. Es habe ihm geholfen sich selbst zu erkennen. Diese Aussage macht er mehrere Male in diesem Artikel. Und ich muss mich wieder fragen, was will der Autor. Dieses Mal habe ich die Antwort: Er möchte sein Buch verkaufen. 
Seit die Sumerer die ersten Zeichen auf eine Lehmplatte geritzt haben, haben sich viele damit beschäftigt ihre Gedanken auf Papier zu bringen. Um sich selbst, ich übernehme die Redewendung des Autors, sich zu erkennen. In unserer Welt ist das therapeutische Schreiben mittlerweile eine anerkannte Methode sich über verschiedenen Aspekten seines Lebens klar zu werden. 

Von bekannten Autoren gibt es sehr viel hervorragende Literatur zum Thema schreiben. So kann ich eine Reihe „Schreiben Tag für Tag“ [Schärf, Schreiben Tag für Tag. Duden-Verlag, Mannheim, 2012, ISBN: 978-3-411-74901-0 978-3-411-90324-5] sehr empfehlen. 
Der Autor des Artikels hat sich des Tricks bedient, eine über Generationen hinweg erprobtes Werkzeug mit einem neuen Namen zu versehen um damit seinem Journaling-Buch den Anstrich von Seriosität zu geben. 

Ich nutze das erprobte Werkzeug seit mehr als dreißig Jahren und nenne es heute noch Tagebuch. 




Eine neue Rubrik: ohne Umweg

Der Autor Patrick Zieschewsky liest aus seinen Werken.

Der Libellenflugverlag nennent die neue Vortragsreihe, ohne Umweg.

Der Autor möchte ohne Umschweife, Sie , den Bücherliebhaber, den Leser, mit seinen Gedichten bekannt machen. Aber auch Kurzgeschichten werden die Vorlesereihe beleben. Wöchtenlich bietet der Autor im Libellenflugverlag seine Werke einem Nationalen , aber auch Internationalem Publikum zur Begutachtung und Auseinandersetzung an.

Der Leser erhält damit die Möglichkeit sich direkt mit dem Werk des Autor auseinander zusetzen und mit ihm in Kontakt zu treten. Der Libellenflugverlag wird alle Anfragen an den Autor weiterleiten, damit keine Frage unbeantwortet bleibt.

Seit unserem Auftritt als digitaler Aussteller auf der Frankfurter Buchmesse 2020, wird der Autor PHZ verstärkt für Lesereihen nachgefragt. Wir bedauern jedoch das wir den Wünschen nur sehr eingeschränkt nachkommen können. Nicht nur wegen Corona, sondern auch durch die Berufstätigkeit des Autors.

Wir würden uns freuen, wenn wir sie auf unsere Seite begrüßen können. Gönnen sie sich die Auseinandersetzung mit dem Autor. https://libellenflugverlag.com/mit-dem-autor-im-gesprach/

Libellenflugverlag
Leo Hasshoff
(c) 2020